Sie befinden sich hier:  Glaube und Kirche - Organisation - Rechtsform

Rechtsform

Die Neuapostolischen Kirchen in Hessen, Rheinland-Pfalz und des Saarlandes – jeweils Körperschaften des öffentlichen Rechts – haben die Körperschaftsrechte in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts verliehen bekommen.


Mit Wirkung vom 1. Januar 2001 wurde die Neuapostolische Kirche Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland  zu einer Körperschaft des öffentlichen Rechts, mit Sitz in Frankfurt am Main, zusammengeschlossen.

Für sie gilt die Verfassung vom 28.10.2000 (siehe Verfassung der Neuapostolischen Kirche).

Körperschaften des öffentlichen Rechts unterscheiden sich von den Körperschaften des Privatrechts (Vereine) dadurch, dass sie öffentlich-rechtlich organisiert sind und öffentlich-rechtlich handeln können.

Anmerkung: Eine Körperschaft des öffentlichen Rechts (K.d.ö.R. abgekürzt) ist eine mitgliedschaftlich verfasste und unabhängig vom Wechsel der Mitglieder bestehende Organisation, die ihre Rechtssubjektivität nicht der Privatautonomie, sondern einem Hoheitsakt verdankt.