Sie befinden sich hier:  Musik - Gemeindegesang - Historie

Neuapostolisches Gesangbuch - Historie

Das Andachtsbuch
Gesangbuch von 1910

Das von Apostel Louis Stechmann vertriebene Andachtsbuch von 1864 mit geistlichen Liedern, Psalmen und Lobgesängen lässt den Rückschluss zu, dass auch schon damals der Gemeindegesang in den Gottesdiensten gepflegt wurde.

Bei diesem Andachtsbuch handelt es sich nicht um ein Gesangbuch im eigentlichen Sinne. Es enthält auf 25 Seiten Bibellektionen für die täglichen Gottesdienste. Auf weiteren 291 Seiten werden genaue Angaben über den Verlauf von Gottesdiensten zu allen denkbaren Gelegenheiten gemacht. Den letzten Teil des Buches bilden Der Psalter nebst einem Verzeichnis der beweglichen Feiertage und zwei Psalmen-Tabellen.


Die Liturgie

Ein weiteres erschien - ebenfalls ohne genaue Jahresangabe - mit dem Namen "Die Liturgie". Es trug den Untertitel "Andachtsbuch zum Gebrauch bei allen Gottesdiensten der apostolischen Gemeinschaft" und war zu beziehen durch Friedrich Wachmann, Hamburg-Borgfelde.

Im ersten Teil des Buches sind 32 Lieder enthalten, die für den normalen Gottesdienstes gedacht waren. Die meisten dieser Lieder stammen aus dem evangelischen Liedgut und werden nach den bekannten Choralmelodien gesungen. Weitere Lieder sind für die Festtage Advent bis Pfingsten vorgesehen.

Der zweite Teil enthielt jeweils drei Lieder zur Taufe, Konfirmation und Trauung. Weitere Lieder des zweiten Teils werden als Lob- und Danklieder" ausgewiesen.

Erst im dritten Teil, dem Anhang, findet sich eine Sammlung von Liedern der damaligen freikirchlichen Gemeinschaften auf.


Apostolisches Gesangbuch

Dieses Gesangbuch wurde von Apostel Wilhelm Sebastian (1846-1912) ohne Angabe des Erscheinungsjahr herausgeben. Aus einer Anzeige in der Monatszeitschrift Wächterstimmen aus Ephraim, 6. Jahrgang, Nr. 57, Mai 1900, lässt sich aber ein Erscheinen um oder vor 1900 ableiten. Neben den bereits enthaltenen 390 Liedern wurde es kurz darauf um weitere 131 Lieder erweitert.

Im gleichen Zeitraum erschien zur Textausgabe dieses Gesangbuches auch die erste Notenausgabe. Sie enthält 522 Lieder, also ein Lied mehr als die Textausgabe. Dieses diente als spezielles Chorlied.

Gemeindegesangbuch

Neuapostolisches Gesangbuch 1908

In der Apostelversammlung am 27. Juli 1908 wurde die Herausgabe eines neuen Gemeindegesangbuches beschlossen. Neben der Textausgabe, die im September 1909 mit 645 Liedern erschien, stand ab September/Oktober 1910 eine Chorausgabe mit zusätzlich 55 Liedern und 13 liturgischen Gesängen" zur Verfügung.

Zudem erschien ein Melodienbuch" zum Gebrauch für Chordirigenten, Orgel- und Harmoniumspieler. Die Besonderheit: bis auf wenige Ausnahmen brauchte nicht umgeblättert zu werden.



Neuapostolisches Gesangbuch 1925

Schon nach wenigen Jahren wurde das Gesangbuch von 1908 überarbeitet und 1925 durch das noch heute in Gebrauch befindliche ersetzt. Das war vor nunmehr 80 Jahren.
An Ostern 2005 wird ein neues Gesangbuch in den Gottesdiensten Verwendung finden, das in den letzten Jahren grundlegend revidiert wurde.

Unser Gesangbuch und seine Vorläufer
Jahr Titel und Inhalt

1864

Liturgie- und Andachtsbuch
mit liturgischen Gesängen und Psalter

um 1880

Liturgie- und Andachtsbuch
zum Gebrauch bei allen Gottesdiensten; 180 Lieder und Choräle sowie liturgische Gesänge; meist aus evangelischem Liedgut; einige Lieder freikirchlicher Gemeinschaften

um 1900

Apostolisches Gesangbuch
Ursprünglich 390 Lieder; Nachtrag 1905 von 131 Liedern. Liedgut der Erweckungsbewegung und der freikirchlichen Gemeinschaften verdrängen Choräle; erste Lieder apostolischer Dichter und Komponisten (z.B. E. Gohle). Erste Notenausgabe mit 522 Liedern.

1908

Neuapostolisches Gesangbuch
645 Lieder ab 1910 zusätzliche Chorausgabe mit weiteren 55 Liedern und 13 liturgischen Gesängen

1925

Aktuelles Neuapostolisches Gesangbuch
652 Lieder (davon 396 aus dem apostolischen Gesangbuch von 1908) zusätzlich Lieder aus evangelischen Gesangbüchern und von anderen Glaubensgemeinschaften

(Mit freundlicher Genehmigung des Friedrich-Bischoff-Verlags)

(Bildquellen; Verlag Friedrich Bischoff bzw. NAK Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland)