Sie befinden sich hier:  Musik - Orgel - Orgeln der Gebietskirche - Kaiserslautern

Orgeln in der Gebietskirche

Pfeifenorgel in Kaiserlautern
Pfeifenorgel in Kaiserslautern

Pfeifenorgel Kaiserlautern

Standort:  Bezirkskirche in
                 Kaiserslautern,
                 Pirmasenser Straße 75
Erbauer:   Orgelbau Max Offner,
                 Inhaber: Andreas Offner,
                 Kissing bei Augsburg


Die Orgel hat Normalkoppeln, eine Super-Koppel SW-HW und eine 10-fache Setzerkombination.

Die Pfeifenorgel Kaiserlautern wurde im Rahmen des Neubaues der Bezirkskirche als ein völliger Orgel-Neubau errichtet. Es handelt sich um eine 5-teilige Gehäuseorgel, die in einer dafür vorgesehenen Nische achsensymmetrisch in der Altarwand untergebracht ist.

Die Orgel hat  23 klingende Register mit  1426 Pfeifen auf 2 Manualen und Pedal, die Spieltraktur ist mechanisch, die Registertraktur ist elektrisch.

Besonders hervorzuheben sind die äußerst angenehme mechanische Spieltraktur und der durchweg ausgeglichene Klang des Orgelwerkes bis hin zu einem majestätischen vollen Werk. Optisches Glanzlicht ist die besondere Acryllackierung des Gehäuses.

 

Disposition:

Hauptwerk             
Schwellwerk           
Pedalwerk             
Bourdon 16 Holzgedackt 8 Subbass 16
Prinzipal 8
Salicional 8 Oktavbass 8
Koppelflöte 8 Prinzipal 4 Pommer 8
Gamba 8 Spitzflöte 4 Choralbass 4
Oktave 4 Nasat 2 2/3 Fagott 16
Kleingedackt 4 Blockflöte 2  
Oktave 7
Terzflöte 1 3/5  
Mixtur 4-f. 1 1/3 Scharff 3f.
 
Trompete 8 Oboe 8  

Tremulant