Sie befinden sich hier:  Jugend - Jugendtag 2010 - Der Gastapostel

Gastapostel Rüdiger Krause

Zum Jugendtag 2010 dürfen wir uns auf Gastapostel Rüdiger Krause
aus der Gebietskirche Norddeutschland freuen.
Im Vorfeld zu seinem Besuch haben wir für Euch einen kurzen Steckbrief recherchiert und ein Interview mit unserem Gast geführt.

Steckbrief

Name:              Rüdiger Krause
Geboren:          29.12.1960
Familienstand:   verheiratet (Doris Krause)
Kinder:             2 Söhne (René und Julian)

Ordinationen/Amtsaufgaben:

  • 1982 Unterdiakon
  • 1990 Vorsteher (Norderstedt)
  • 1991 Gemeindeevangelist
  • 1992 Bezirksevangelist
  • 1994 Bezirksälteste (Bezirk Hamburg-Mitte)
  • 2002 Bischofsamt
  • 2003 Verwaltungsleiter (Bezirksapostelbereich Norddeutschland)
  • 2005 Apostelamt
  • 2009 Versorgung der Länder Großbritannien, Irland und Grönland

Interview

Wo finden wir bei Ihnen zu Hause die Bibel?
An meinem Arbeitsplatz in unterschiedlichen Ausführungen sowie in meinem Auto.

Wer ist Ihre Lieblingsfigur in der Bibel? Und warum?
König David. Seine Entschlossenheit und seinen Mut imponieren mir.

Bei welchem historischen Ereignis wären Sie gern dabei gewesen?
Auf dem Berg der Verklärung und bei der Himmelfahrt Christi.

Welche Erwartungen haben Sie an den Jugendtag in Rüsselsheim?
Ich erwarte eine freudige und begeisterte Jugend. Da ich euren Bezirksapostel schon seit etlichen Jahren kenne - ich habe ihn insbesondere in der gemeinsamen Vorbereitung im Planungsgremium für den Europa Jugendtag kennengelernt - erwarte ich einen tiefgründigen und begeisternden Gottesdienst, auf den ich mich ganz besonders freue. Darüber hinaus erwarte ich für mich ganz persönlich Impulse des Glaubens. Der Norddeutsche Jugendtag wird am 28./29. August 2010 in Hamburg stattfinden. Da ich in die Vorbereitung unseres Jugendtages eingebunden bin, greife ich gerne Gedanken und Empfindungen aus Rüsselsheim auf, um sie in die Vorbereitung unseres Jugendtages einzubeziehen.

Was möchten Sie den Jugendlichen schon im Vorfeld des Jugendtages mitgeben? 
Ein Jugendtag gehört zu den Höhepunkten im Ablauf eines Jahres. Ich unterstütze alle Bemühungen eures Bezirksapostels und eurer Apostel, sich auf diesen Jugendtag vorzubereiten und darauf zu freuen. Wir werden ein großes Gemeinschaftserleben miteinander haben.

Wie haben Sie auf die Einladung nach Rüsselsheim zum Jugendtag reagiert?
Ganz spontan habe ich mich darauf gefreut, den Gottesdienst eures Bezirksapostels zu erleben. Dann habe ich mich sehr darauf gefreut, einen Jugendtag in einer anderen Gebietskirche zu erleben und in der Gemeinschaft mit der Jugend zu sein. Im Kreis der Jugend habe ich mich immer sehr wohl gefühlt. Und darüber hinaus weiß ich auch, dass die Jugend Erwartungen an einen Gastapostel hat. Somit war der Gedanke präsent, dass sich diese Erwartungen auch nur mit der Hilfe unseres himmlischen Vaters erfüllen können.

Welches war das schönste Erlebnis in Ihrer Jugendzeit? 
Ausgenommen von dem Erlebnis, dass ich in der Jugend meine heutige Frau kennengelernt habe, habe ich keine Erinnerung an ein ganz konkretes Erlebnis. Ich habe die Jugendzeit in der Gemeinschaft genossen. Dazu gehörten natürlich auch die Jugendtage, die seit 1977 in Hamburg stattfinden. Darüber hinaus habe ich im Schwedenchor mitgesungen und bin oftmals als Teil eines Sängerquartetts nach Schweden gefahren. Das waren für mich besondere Erlebnisse, das Werk Gottes in meiner Jugendzeit so hautnah erleben und unterstützen zu können. Insgesamt war meine Jugendzeit durch Aktivitäten und einer Fülle von Gemeinschaft geprägt.

Welches war Ihr schönstes Erlebnis im Kreis der Jugend als Amtsträger? 
Das war ganz ohne Frage der Europa Jugendtag 2009 in Düsseldorf. Für mich persönlich war der Europa Jugendtag der bisherige Höhepunkt meines Glaubenslebens

Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Wir wollen freudig und unverkrampft nachfolgen! (Zitat von Stammapostel Richard Fehr)