Sie befinden sich hier:  Aktuell - News

Stellungnahme Hessenschau-Bericht an Pfingsten

Zum Pfingstgottesdienst mit Stammapostel Jean-Luc Schneider im Congress Center Frankfurt war auch ein Fernsehteam des Hessischen Rundfunks gekommen. Manchem Gottesdienstteilnehmer ist bestimmt aufgefallen, dass u.a. auch während der Abendmahlsfeier gefilmt wurde. Das Einräumen eines derart hohen Grades an Freizügigkeit auch im Gottesdienst sollte eine objektive Berichterstattung über den Pfingstgottesdienst ermöglichen.

Noch am Abend des Pfingstsonntages wurde der Beitrag in der Hessenschau ausgestrahlt. Leider wurde dabei der Festgottesdienst lediglich als Beiwerk einer Berichterstattung benutzt, die sich vorrangig um Positionen ehemaliger, der Kirche heute sehr kritisch gegenüberstehenden Mitglieder drehte. Gottesdienstauszüge wurden ohne den zum Verständnis notwendigen Kontext wiedergegeben und Aussagen gemacht, die sich auf längst vergangene Zeiten beziehen und  in keiner Weise die positiven Veränderungen unserer Kirche in den letzten Jahrzehnten abbilden.

An dem Gottesdienst hatten u.a. der hessische Kultusminister Herr Prof. R. Alexander Lorz, aus Frankfurt der Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler und der Stadtkämmerer Herr Uwe Becker, Pfarrer Dr. Jörg Bickelhaupt vom Zentrum Ökumene der EKHN sowie Frau Dr. Mareile Lasogga, Direktorin des Konfessionskundlichen Instituts in Bensheim teilgenommen und nachher mit dem Stammapostel, Bezirksapostel Koberstein, Apostel Opdenplatz und den örtlich zuständigen Amtsträgern gesprochen. In diesem Kreis war die Stimmung ausgesprochen positiv.

Wir nehmen die aus unserer Sicht unfaire Form der Berichterstattung zur Kenntnis und distanzieren uns von den unzutreffenden, überholten Äußerungen im Beitrag, sowie von den teilweise polemischen Aussagen des Kommentators. Die Kirchenleitung prüft eine angemessene Reaktion auf die unausgewogene Berichterstattung gegenüber dem HR.